Der Fliesenleger in Dortmund ist sehr vielseitig

Nach 2-3 Jahren ist aus einem Lehrling ein Fliesenleger in Dortmund geworden. Dann kann er noch an Weiterbildungen teilnehmen, damit er in vielen Gebieten arbeiten kann und möglichst viele Tätigkeiten beherrscht. Er sollte dann natürlich mit den berufsspezifischen Werkzeugen umgehen können, wie: Papageienzange, Fliesenkelle und Kreisschneider. Die Zusatzausbildung zum Natursteinleger dauert nur 35 Stunden, wenn man zuvor einen Abschluss zum Plattenleger oder andere Qualifikationen hat. Der Bodenleger achtet beim Einkauf von Fliesen oder Naturstein auch, dass es für den Kunden nicht unnötig teuer wird. Er prüft mit seinem geschulten Blick Preis / Leistung um für den Kunden das beste Ergebnis zu erzielen und damit eine positive Zusammenarbeit zu sichern.

 

Dortmund hat Geschichte

Die erste Besiedlung des heutigen Dortmunder Stadtgebiets gab es schon in der Jungsteinzeit. Das erste mal das Dortmund erwähnt wird ist um 880. Damals nannte man es noch ,,Thortmanni“. Der Legende nach wurde im 11. Jahrhundert, Reinoldus, der Schutzpatron der Stadt. Unter König Friedrich Barbarossa fand 1153 ein Hoftag statt. Aus König Friedrich wurde später Kaiser Friedrich. 1389 endete die Große Dortmunder Fehde und die Gefangenen ausgetauscht, rechtsförmig wurde alles wieder in den Zustand zurückgesetzt der vor der Fehde herrschte. Den Anschein einer Niederlage wollte die Stadt vermeiden und verhielt sich sogar so als gäbe es einen Sieg für Dortmund. Daraus entstand die Redensart: „So fast as Düörpm“ (So fest wie Dortmund).

 

Den Fliesenleger bestellen , wenn es mal etwas Besonderes sein soll

Die Fliesenleger in Dortmund müssen heutzutage nicht nur Fliesen und Platten an Boden und Wand bringen. Nein, sie müssen auch im Bereich des Design-Fliesenlegens tätig sein. Bei Komplettsanierungen im Bad zum Beispiel wünschen viele exklusive Mosaiksteine. Am besten werden solche Arbeiten vor einem Umzug im neuen Domizil erledigt, denn Staub und Dreck frei läuft so eine Sanierung oder Renovierung nie ab. Aber auch nach einem Umzug können einem nach einiger Zeit der Bodenbelag oder die Fliesen in Bad und Küche nicht mehr gefallen. Dann ruft man den Fliesenleger Dortmund an und lässt sich kompetent beraten, sucht sich das Passende raus und lässt den Fliesenleger Dortmund seine Arbeit tun. Ob es dann Naturstein oder Mosaik werden wird, hängt vom jeweiligen Geschmack ab, oder ob es für den zu bearbeitenden Raum geeignet ist, aber da kennt sich der Fliesenleger Dortmund am besten aus. Auch über das Budget muss vorher geredet werden, denn nur dann kann der Bodenleger sie richtig beraten und auch nach den Materialien suchen, die passend zum Geschmack den Kunden sind..