Elektriker in Dortmund - Menschen brauchen Strom

Ende 2010 zählte die Stadt Dortmund ca. 580.450 Einwohner. Das entspricht einer Bevölkerungsdichte von ca. 2070 Einwohner pro Km². Die Reinoldikirche, die Westfalenhalle und das Dortmunder U sind nur einige der Wahrzeichen Dortmunds. Der wohl bekannteste Sportverein in Dortmund ist Borussia Dortmund. Durch Stahl, Kohle und Bier war Dortmund früher bekannt, heute wird es geprägt durch die Versicherungswirtschaft und den Einzelhandel. Ab 2012 spielt die Fernsehserie Tatort in Dortmund. Aber nicht nur die neuzeitlichen Medien, sondern auch das 1904 gegründete Theater Dortmund bietet viel Abwechslung und Unterhaltung in Form von Oper, Kinder- und Jugendtheater, Ballett und Schauspiel. Es ist also für jeden was dabei.

 

Elektriker -  Ein spannender Beruf

Der Elektriker in Dortmund wartet und repariert unter anderem Schaltanlagen, Maschinen, Steckdosen und Leuchten. Aber auch Antennenanlagen oder EDV-Anlagen und die Instandhaltung von Betriebsanlagen sind für ihn kein Problem. Zu seinen Werkzeugen gehören: Der Lötkolben, Schraubendreher, Seitenschneider, Abisolierzange, Kabel Steckverbindungen und vieles mehr. In der Regel arbeitet der Elektriker mit Niederspannung bis zu 1000 Volt, aber auch an Stark - und Schwachstrom kommt er im Alltag nicht drum herum. Um allerdings auch an Hochspannungsanlagen zu arbeiten, bedarf es einer extra Qualifikation. Sie haben viel Kundenkontakt, ob es auf Baustellen ist oder zum Beispiel in Mietwohnungen. Der Elektriker  hat keinen leichten Job, er muss in Kälte oder an schwer zugänglichen Stellen arbeiten. Auf Masten oder Gerüste klettern, sich viel bücken oder schwere Lasten bewegen und das meist ohne mechanische Hilfe. Der Beruf ist, wie viele Handwerksberufe, mehr von Männern besetzt als von Frauen.

 

Wenn es beim Umzug knallt, Elektriker in Dortmund

DieWenn man sich nicht so mit der Elektrik im Haushalt auskennt, ruft man am besten den Elektromeister. Ob es das Installieren von Lampen ist oder eine neue Steckdose, alles wird schnell erledigt. Auch wenn einem Mal die Waschmaschine kaputt geht. Vor und nach dem Umzug ist der Elektriker Dortmund beim ab – und anschließen des Herdes natürlich auch behilflich. Und man sollte solche Sachen wirklich vom Fachmann für Elektrik machen lassen, denn wenn mal etwas passiert zahlt, die Versicherung nur, wenn man nachweisen kann, dass es vom Elektromeister gemacht wurde. Wenn Leitungen neu verlegt werden müssen, oder man beim Bohren eine Leitung erwischt sollte man nicht selbst versuchen diese Arbeiten zu erledigen. Man ruft den Elektriker in Dortmund an. Zum einen hat er meist viel mehr Erfahrung als man selbst und zum anderen auch das richtige Werkzeug.